Pakistan und Afghanistan

Hunza Valley Pakistan

Geheimnisvolles Pakistan

Pakistan ist eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt und eines der geheimnisvollsten und abwechslungsreichsten dazu. Das Land erstreckt sich auf fast 800.000 Quadratkilometern vom Himalaya über weite Wüsten bis zum Indischen Ozean. Touristen haben das Land bisher kaum für sich entdeckt. Entsprechend ursprünglich ist das Land geblieben.

Ziele, die von Shangri La direkt angeflogen werden, sind im Text mit einem versehen, Ziele von Silk Road mit einem .

Schmelztiegel Karatschi

Direkt am Arabischen Meer liegt mit Karatschi eine der größten Städte der Welt und die einstige Hauptstadt des Landes. Sie ist ein Schmelztiegel der Religionen und Kulturen.

Masjid-e-Tooba

Zu den Höhepunkten des pulsierenden Karatschis gehört das Mazar-e-Quaid, das Mausoleum des pakistanischen Begründers. Es ist ebenso aus weißem Marmor gebaut wie die Moschee Masjid-e-Tooba. Auch einige christliche Kirchen wie die Trinity Church sind einen Besuch wert. Von Karatschi ist es außerdem nicht weit zum Kulturerbe der historischen Monumente in Makli.

Badeurlauber finden schon direkt in Karatschi mit dem French Beach einen der Topstrände Pakistans. Weitere sind der Ormara Beach und der West Bay Beach an der Küste Belutschistans.

Lahore, das Herz Pakistans

Lahore gilt als das kulturelle Herz Pakistans. Die Elfmillionenstadt liegt im pakistanischen Teils des mit Indien geteilten Punjabs.

Lahore Museum

Lahore ist damit vor allem das Ziel kulturinteressierter Reisender, die hier voll auf ihre Kosten kommen. So gilt es eine ganze Reihe von Moscheen und Mausoleen wie Badshahi-Moschee und Multan-Mausoleum zu bestaunen, sondern auch die Altstadt mit ihren Stadtmauern und die Shalimar-Gärten. Letztere gehören zusammen mit der Festung zum Welterbe.

Nicht weit ist es auch zu einem weiteren Welterbe: Die Festung von Rohtas gilt als ein frühes Beispiel für die islamische militärische Architektur Asiens.

Islamabad, die moderne Hauptstadt

Die heutige Hauptstadt des Landes ist noch keine 70 Jahre alt, also noch blutjung. Statt alter Kulturen ist hier vor allem das atemberaubende Umland von Interesse.

Karakorum Highway

Islamabad hat aber trotzdem einige Sehenswürdigkeiten wie die Shah Faisal Moschee zu bieten. Doch schon wegen der strengen Sicherheitsvorkehrungen in der von Anschlägen gebeutelten Stadt sind die Ziele drumherum interessanter. Dazu gehören die Ruinen der alten Gandharahauptstadt Taxil.

Vor allem aber ist Islamabad ein hervorragender Startpunkt für eine Tour auf dem Karakorum Highway. Dieser führt von hier aus entlang der Gebirge Pamir, Karakorum und Himalaya in Richtung Westchina. Auf dem Weg liegt auch das faszinierende Hunzatal (Titelbild). Es heißt, dass dieses den Schriftsteller James Hilton als Inspiration für Shangri-La in seinem Roman „Der verlorene Horizont“ diente.

Bergiges Afghanistan

Nordwestlich von Pakistan liegt das schwer zugängliche Afghanistan am Hindukusch. Seit jeher war das Land umkämpft, seit nunmehr über 40 Jahren sollte es nur unter strengen Sicherheitsmaßnahmen bereist werden.

Bamiyantal

Afghanistans Hauptstadt Kabul wurde während des Bürgerkriegs ab 1992 weitgehend zerstört, aber inzwischen neu aufgebaut. Leider müssen Besucher auch heute noch auf das Schärfste ihre Sicherheit im Auge behalten. In Kabul sind besonders die Gärten und einige Paläste sehenswert.

Von Kabul aus lässt sich das ganze Land bereisen. Sehenswert ist trotz der Zerstörung der Buddhastatuen immer noch das Bamiyantal westlich von Kabul. Weit im Westen des Landes liegt die zweitgrößte Stadt Herat, die von Afghanen wie Persern gleichermaßen geprägt ist. Hier ist die einst von Alexander dem Großen erbaute Zitadelle zu bestaunen. Im Norden Afghanistans liegt die Pilgerstadt Masar-e-Sharif mit dem Hazrat Ali Schrein. Sehenswert ist trotz der beschwerlichen Reise der Wachankorridor im Nordosten des Landes.

Aktuelles Wetter in Pakistan

Stand: 10. November 2020
Shangri La > Ziele > Südasien > Pakistan und Afghanistan