Nordostindien

Darjeeling

Erleben und Tee trinken

Nordostindien ist vor allem für seinen Tee berühmt. Hier liegen unter anderem die Anbaugebiete Assam und Darjeeling. Zu entdecken gibt es hier aber auch eine moderne Metropole wie Kalkutta und einsame Bergdörfer.

Ziele, die von Shangri La direkt angeflogen werden, sind im Text mit einem gekennzeichnet, Ziele von Silk Road mit einem und Ziele von Elysion mit einem .

Westbengalen

Im Nordosten des indischen Kernlandes fließt der heilige Ganges in den Indischen Ozean. An einem der Mündungsarme liegt Kolkata, der Mittelpunkt des künstlerischen und intellektuellen Indiens.

Victoria Memorial

Kolkata  ist die Kunst- und Kulturhauptstadt Indiens. Neben Theatern, Kinos und Museen hat die Stadt aber auch eine Reihe interessanter Bauwerke zu bieten wie zum Beispiel das aus weißem Marmor gebaute und von Gärten umgebene Victoria Memorial, die imposante Festung Fort William, die allerdings nur teilweise besichtigt werden kann sowie der Marble Palace.

Von Kolkata aus sollten Sie trotz der Entfernung unbedingt das am Fuße des Himalaja liegende Darjeeling (Titelbild) besuchen, das nicht nur Teegenießern wohl bekannt ist. Hier genießen Inder im Sommer die wohltuende Kühle, und hier brechen ausländische Touristen gern zu einer Tour in den Himalaja auf.

Das letzte Stück von Shiliguri nach Darjeeling sollten Sie unbedingt mit dem Toy Train zurücklegen. Auf 86 Kilometern steigt die Strecke 2.000 Meter und bietet entsprechend faszinierende Aussichten. Nördlich von Darjeeling sind diese noch spektakulärer: Hier liegt mit dem Kangchendzönga der dritthöchste Berg der Welt inmitten eines sehr biodiversen Nationalparks.

Bhubaneswar  gilt mit seinen 35 alten und mehr als hundert neuen Hindu-Tempeln als „Stadt der Tempel“, von denen der  Lingaraja-Tempel der bedeutendste ist. Im Umland laden einige herrliche Höhlen zu einem Besuch ein.

Die sieben Schwestern

Nur durch einen schmalen Landkorridor sind die „sieben Schwesternstaaten“ mit dem restlichen Indien verbunden. Hier geht es sehr viel beschaulicher zu als im Rest des Landes. Die Region ist vor allem für seinen Tee berühmt. In Assam liegt das größte zusammenhängende Anbaugebiet der Welt.

Teeanbau in Assam

Assam im Tal des Brahmaputra ist berühmt für seine Tee- und Reisplantagen. Die größte Stadt ist Guwahati , eine Pilgerstadt für Hindus wie Buddhisten. Die Stadt ist außerdem die ideale Basis für Ausflüge beispielsweise zum Kaziranga-Nationalpark, dem wichtigsten Reservat der Panzernashörner. Hier gibt es aber auch wilde Wasserbüffel, Elefanten und Tiger.

An der Grenze zu Myanmar liegt der Bundesstaat Manipur mit seiner Hauptstadt Imphal . Die Region ist vor allem für ihre ethnische und landschaftliche Vielfalt bekannt. Ein Höhepunkt der Umgebung ist der Loktaksee.

Bangladesch umschließt Tripura von drei Seiten. Dessen Hauptstadt ist Agartala mit ihren sehr freundlichen Einwohnern, die die eher seltenen Gäste herzlich willkommen heißen. Die Stadt hat einige sehenswerte Tempel, doch die Attraktionen liegen weiter draußen, so zum Beispiel der Wasserpalast Neermahal oder die archäologischen Stätten von Unakoti.

Umstrittener Norden

Der Norden Indiens ist seit Jahrzehnten politisch umstritten. So streitet Indien mit Pakistan und China um den Kaschmir. Den Punjab teilen sich Pakistan und Indien immerhin weitgehend einvernehmlich.

Goldener Tempel

Amritsar ist die größte Stadt Punjabs und das spirituelle Zentrum der Sikhs. Wichtigste Attraktion ist der Harmandir Sahib, der goldene Tempel. Ein weiteres Sikh-Heiligtum ist der Gurdwara Baba Atal. In der Stadtmitte können Sie das Gobindgarh Fort bewundern.

Aktuelles Wetter in Nordostindien

Stand: 10. November 2020
Shangri La > Ziele > Südasien > Indien > Nordostindien