Nepal

Annapurna Circuit Nepal

Auf dem Dach der Welt

In Nepal lässt sich der Aufprall der indischen auf die eurasische Erdplatte am eindrucksvollsten beobachten. An der Grenze zu Tibet liegt mit 8.848 Metern Höhe der höchste Punkt der Erde, und weitere sieben Achttausender liegen ebenfalls in Nepal. Der tiefste Punkt des schmalen Landes liegt dagegen auf 70 Metern Höhe. Neben unzähligen Trekkingtouren hat der Vielvölkerstaat auch eine ganze Reihe kultureller Höhepunkte zu bieten.

Hunza und Shangri La (von Bangkok-Suvarnabhumi und Bangkok-Don Mueang ) fliegen Sie direkt nach Nepal.

Im Kathmandutal

Auf etwa 1.300 bis 1.400 Metern Höhe befindet sich das etwa 1.000 Quadratkilometer große Kathmandutal. Das Becken, wie es korrekterweise bezeichnet werden müsste, gehört zum Welterbe.

Changunarayan Temple, Kathmandu

Hier liegt auch die Hauptstadt Nepals, Kathmandu ★✽. In der quirligen Altstadt finden sich reichlich Plätze und Tempel. Hier liegt mit dem Durbar Square auch das Herz der Stadt zwischen dem Ratnapark und dem Fluss Vishnumati. Im Norden der Stadt liegt das moderne Thamel, im Osten das tibetisch anmutende Bouddha. Sehenswert ist auch die auf einem Hügel liegende Sqayambhu Stupa im Westen der Stadt.

Ebenfalls im Kathmandutal befindet sich Lalitpur. Hier ist es weniger hektisch und laut als in der Hauptstadt. Zu sehen gibt es hier beispielsweise den Königspalast mit einem herrlichen Bad oder den Jagnnarayan-Tempel. Die dritte bemerkenswerte Stadt im Kathmandutal ist Bhaktapur. Von den drei großen Städten im Tal ist sie die mittelalterlichste. Die Architektur hier stammt größtenteils aus dem ausgehenden 17. Jahrhundert.

Trekking in Nepal

Für Trekking- und Hiking-Urlauber ist Nepal geradezu ein Eldorado. Zu allererst denkt man an eine Tour zum höchsten Berg der Welt, aber darüber hinaus bietet das Land eine ganze Reihe weiterer Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Thorong La Pass
Thorong La Pass

Kathmandu ist der geeignete Ausgangspunkt für einige der spannenden Touren, die Nepal zu bieten hat. Dazu gehören der Gosainkund Trek und der Langtang Trek.

Die beliebteste Tour ist der Annapurna Circuit, der um den gleichnamigen Berg durch sehr unterschiedliche Landschaften führt. Der beste Ausgangs- und vor allem Endpunkt ist Pokhara , wo man nach einer anstrengenden Trekking Tour am See noch herrlich entspannen kann. Die Stadt ist außerdem idealer Startpunkt für den Annapurna Sanctuary und den kurzen Royal Trek.

Auf der Annapurna-Route liegt Jomsom . Hier können Sie auf dem Jomsom Trek wandern, der quasi eine Abkürzung des Annapurna Circuits darstellt. Von Jomsom aus erreichen Sie auch das alte Königreich Mustang, zu dem der Zugang streng reglementiert ist.

Fast ebenso abgeschieden ist die Region Dolpo . Das untere Dolpo lässt sich seit einigen Jahren durchwandern. Hier ist auch der Sche-Phoksundo-Nationalpark einen Besuch wert, der ein Rückzuggebiet des Schneeleoparden ist.

Jumla ist der Ausgangspunkt für den Rara Nationalpark und dessen Rara Lake Trek, der durch den einsamen Westen Nepals führt und ein mitgeführtes Zelt sowie reichlich Proviant erfordert.

Im Osten des Landes liegt Lukla . An diesem etwas abenteuerlichen Airport startet der legendäre Everest Trek zum Basiscamp des größten Berges der Welt. Wer mag und es sich körperlich und finanziell leisten kann, kann von hier aus den Mount Everest besteigen.

Das aktuelle Wetter

Zahlen und Fakten

Ortszeit: (UTC +5:00)
Amtssprachen: Nepali
Währung: Rupie (1 AS$ ≈ 125,70 NPR, 1.000 NPR ≈ 7,95 AS$)
Einkommen (KKP): 4.049 AS$ pro Kopf
Regierungsform: Parlamentarische Republik
Demokratieindex: Hybridregime
Stabilität: Alarm
Freiheit: teilweise frei
Menschl. Entwicklung: 60,20 %
Fläche: 147.181 km²
Einwohner: 30,55 Mio. (208 pro km²)

Stand: 12. September 2022