Melanesien

Fidschi

Vielseitige Inselwelt

Nordöstlich Australiens liegt die Inselwelt Melanesiens, die sich von Neuguinea bis nach Fidschi erstreckt.

Ziele in Melanesien werden von Shangri La , Solomon X , Samoa X , Tonga X und Tuvalu X direkt angeflogen.

Vielseitiges Fidschi

Eines der beliebtesten Urlaubsziele der Südsee sind die Fidschi-Inseln. Aufgrund ihrer Lage zwischen allerlei paradiesischen Inselgruppen ist Fidschi außerdem der ideale Ausgangspunkt, um den Südpazifik zu entdecken.

Mamanuca-Inseln
Mamanuca-Inseln

Der internationale Flughafen Nadi liegt auf der Hauptinsel Viti Levu. Mit einem Floß können Sie das Pacific Harbour Arts Village erkunden. Es führt Sie an im Fidschistil bebauten Inseln vorbei, auf denen traditionelles Handwerk gezeigt wird. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Fiji Museum, das unter anderem Relikte der legendären Bounty ausstellt.

Denarau ist durch eine Brücke mit der Hauptinsel verbunden und verfügt über einige Luxusresorts. Von hier aus lassen sich wunderbare Segelausflüge unternehmen. Dabei sollten Sie die traumhaften, teilweise sehr unterschiedlichen Fidschi-Inseln erkunden und bewundern.

Westlich von Viti Levu liegen die Mamanuca-Inseln, die für Sonnenanbeter und Wassersportler gleichermaßen dem Paradies nahe kommen. Im Süden liegen die Inseln Vatulete, in dem man herrlich einfach nur die Seele baumeln lassen kann und Beqa, die Insel der Firewalker, die barfuß über glühende Kohlen laufen.

Im Nordosten ist die Insel Namena der Traum für Aussteiger auf Zeit. Das Vogelparadies mit seinen phantastischen Stränden ist nur zwei Bootsstunden entfernt, aber kaum besucht. Ein Stück weiter ist es zur Garteninsel Taveuni.

Keinesfalls entgehen lassen sollten Sie sich die historische Hafenstadt Levuka, die auf der Insel Ovalau befindet. Die ehemalige Hauptstadt der Inseln gehört zum Welterbe.

Französisches Neukaledonien

Nur wenige hundert Kilometer vor der australischen Küste liegt das französische Neukaledonien, das aus der Hauptinsel Grande Terre und einigen kleineren Nebeninseln besteht.

Îls de Pins
Île de Pins

Der internationale Flughafen Noumea Tontouta ist der zentrale Anlaufpunkt auf der Hauptinsel. Rund um diese und einige der Nebeninseln erstreckt sich das Weltnaturerbe des Neukaledonischen Barriereriffs. Dieses ist nach dem Great Barrier Reef das zweitgrößte Doppelbarriereriff der Welt und steht diesem in seiner Schönheit in nichts nach.

Südöstlich von Grande Terre ist die Île de Pins vorgelagert, die aufgrund Ihrer herrlichen Landschaft und schneeweißen Strände als Badeinsel ganz besonders geeignet ist. Auch die Insel Lifou mit ihren Jokin Cliffs ist bei Bade- und Tauchgästen sehr beliebt. Der beliebteste Tauchspot ist hier gleich nebenan die Jinek Bay.

Abenteuer Vanuatu

Auf den ersten Blick erscheint Vanuatu kein attraktives Reiseziel zu sein. Laut Weltrisikobericht gilt das Land als das gefährlichste der Welt. Ursache dafür sind die Erdbeben, die Vulkane und verheerende Stürme. Auf den zweiten Blick sollten Sie sich von derartigen Unbillen nicht von einem Besuch dieser wundervollen Inseln abhalten lassen.

Champagne Beach
Champagne Beach

Wichtigstes Ziel Vanuatus ist die Hauptstadt Porta Vila . Rund um die Stadt liegen einige der interessantesten Attraktionen des Landes. Dazu gehören zum Beispiel das Nationalmuseum, die Mele Cascades und die Inseln Hideaway, Iririki und Erakor. Auch die anderen Inseln haben eine Menge zu bieten: herrliche Strände und Tauchgründe ebenso wie ursprüngliche Dörfer, Wasserfälle und Höhlen.

Unentdeckte Salomonen

Die Salomonen gehören zu den am wenigsten besuchten Ländern der Welt. Seine Strände sind meist aus schwarzem Sand oder Kies und können daher mit den spektakuläreren Stränden anderer Südseeinseln nicht wirklich mithalten. Dennoch sind die Salomonen einen Besuch absolut wert.

Lilisiana
Lilisiana

Auf der Hauptinsel Guadalcanal, die wegen Ihrer Rolle im II. Weltkrieg bekannt ist, liegt die Hauptstadt Honiara . Von hier aus können Sie die gesamte Inselwelt erkunden. Nicht weit von der Stadt, in der besonders der Markt sehenswert ist, befinden sich gleich mehrere spektakuläre Wasserfälle., die Mataniko Falls und die – einfacher erreichbaren – Tenaru Falls. Rund um Honiara sind außerdem einige Erinnerungen an den Krieg einen Besuch wert, so zum Beispiel das Vilu War Museum. Der Krieg schuf mit seinen Schiffswracks außerdem für attraktive Schnorchel- und Tauchreviere wie Bonegi, das auch von Sonnenanbetern gern besucht wird.

Zur Insel Malaita mit dem Flughafen Auki reicht kaum mehr als ein Katzensprung. Hier gibt es unter anderem die Höhle Riba Cave, den Wasserfall Kwaibala und die traditionellen Häuser von Lilisiana zu bestaunen. Die Insel lädt außerdem zu ausgiebigen Wanderungen ein.

Aktuelles Wetter in Melanesien

Stand: 10. Januar 2022
Shangri La > Ziele > Ozeanien > Südsee > Melanesien