Maskarenen

Paradies für Naturfreunde

Knapp tausend Kilometer östlich von Madagaskar liegen im Indischen Ozean die Maskarenen mit dem französischen Übersee-Departement Réunion und dem unabhängigen Mauritius (Titelbild). Diese Perlen des Indischen Ozeans sind besonders bei Freunden der Natur, herrlicher Strände und des Tauchens ausgesprochen beliebt.

Die Maskarenen werden von Shangri La direkt angeflogen.

Vulkaninsel Réunion

Réunion ist als französisches Überseedepartement der südlichste Teil der Europäischen Union. Mit seinen abwechslungsreichen Landschaften, die vom wohl am besten zugänglichen aktiven Vulkan der Welt überragt werden.

Cascade Grand-Galet
Cascade Grand-Galet im Südosten

Der Vulkan ist der 2.632 Meter hohe Piton de la Fournaise, der in den letzten 70 Jahren rund 50 Mal ausbrach. Die Ausbrüche sind weitgehend ungefährlich und daher ein besonders beliebtes Naturschauspiel.

Gerade magisch erscheint die Welt auf einer Wanderung in den Cirque de Mafata, eine Caldera mit bis zu 1.600 Meter abfallenden Wänden. Ebenso schön ist die Caldera Cirque de Cilaos. Beide Krater gehören zusammen mit dem Vulkan Piton des Neiges zum Weltnaturerbe.

In den Bergen liegt auch eines der schönsten Dörfer der Insel. Es trägt den kuriosen Namen Hell Bourg und weist eine märchenhafte Kulisse auf. Last but not least ist das Dorf Ausgangspunkt für wundervolle Bergtouren.

Das pulsierende Herz der Insel ist dagegen St. Pierre im Süden. Seine kreolische Energie ist einzigartig auf Réunion. Dagegen geht es in der Hauptstadt St. Denis fast schon ruhig zu. Diese Stadt besticht vor allem durch seine Architektur und den Staatsgarten.

Das Strand- und Partyleben der Insel spielt sich vor allem in L’Hermitage ab.

Taucherparadies Mauritius

Mark Twain soll einst gesagt haben, der Himmel sei eine Kopie von Mauritius . Beliebt ist Mauritius vor allem wegen seiner Strände und Tauchreviere. Auch wer Wale und Delphine beobachten will, ist auf der Insel gut aufgehoben.

Siebenfarbige Erde

Besonders die Westküste gilt als eine der schönsten Tauchreviere des Indischen Ozeans und ist für Anfänger wie für Profis geeignet. Im Westen befindet sich auch der größte Nationalpark des Landes, der Black River Gorges Par mit seinem tropischen Regenwald und vielen endemischen Pflanzen und Tieren. Hier liegt auch das phantastische Bergdorf Chamarel. In dessen unmittelbarer Umgebung sind der Wasserfall und sie Siebenfarbige Erde besonders sehenswert.

Im Nordwesten ist besonders der paradiesische Botanische Garten in Pamplemousses unweit der Hauptstadt Port Louis einen Besuch wert.

Die schönsten Strände der Insel liegen dagegen im Osten. Besonders schön sind die Strände rund um Pointe Lafayette am Bras d’Eau Nationalpark.

Direkt vor der Südostküste liegt die Île aux Aigrettes. Diese ist ein Naturschutzreservat für endemische und teilweise fast ausgestorbene Arten der Region. Rund 600 Kilometer östlich der Hauptinsel liegt Rodrigues. Diese Vulkaninsel wird von einer herrlichen weitläufigen Lagune umschlossen und ist per Boot nicht einfach zu erreichen. Wer die Mühen einer Reise nicht scheut, wird von der herrlichen Natur belohnt, die man fast ganz allein genießen kann.

Aktuelles Wetter auf Mauritius

Stand: 14. Mai 2021
Shangri La > Ziele > Afrika > Mauritius und Réunion