Laos

Laos

Geheimnisvoller Geheimtipp

Laos ist das einzige Binnenland Südostasiens und weiterhin der Geheimtipp der Region. Genießen Sie die nahezu unberührte Landschaft und die vollkommene himmlische Ruhe im wohl rätselhaftesten Land der Region.

Ziele, die von Shangri La direkt angeflogen werden, sind im Text mit einem versehen, Ziele von Mandala mit einem .

Den Mekong abwärts

Fast 1.900 Kilometer lang ist der Mekong allein auf laotischem Gebiet. Aus Tibet kommend durchfließt er das Land in Richtung Vietnam.

Si Phan Don

Hier liegt Laos‘ Hauptstadt Vientiane . Sie galt noch in den 1970er-Jahren als verruchte Opiumhöhle. Doch statt Opium und Marihuana wird heute Bier gereicht, und die Bordelle wurden längst verboten. Trotzdem ist die an einer Schlaufe des Mekongs liegende Hauptstadt immer noch lebhaft. Am Mekongufer kann man entspannt die Seele baumeln lassen, bevor oder nachdem man auf dem Nachtmarkt die authentische Küche des Landes genießt. Kulturreisende schätzen die Tempel wie den Wat Pha Kaew oder den Wat Si Saket.

Von Savannekhet aus lohnt sich ein allerdings etwas längerer Ausflug zur 7,5 Kilometer langen Höhle Tham Kong Lor. Diese durchqueren Sie mit einem Longtailboot. Das klingt langweilig? Warten Sie ab, bis Sie wieder das Licht am Ende des Tunnels sehen können.

Noch weiter flussabwärts liegt Pakse . Die drittgrößte Stadt des Landes ist idealer Ausgangspunkt für einen oder mehrere Ausflüge in den Süden. Der alte Khmer-Tempel Wat Phu Champasak ist wohl nicht so eindrucksvoll wie der Wat Angkor, aber ebenso wie dieser Welterbe und nicht weniger geheimnisvoll. Noch ein Stück weiter südlich kommen Sie nach Si Phan Don („4.000 Inseln“). Entdecken Sie die Inseln des Mekong, der hier 14 Kilometer breit ist. Verpassen Sie auch nicht die Mekongfälle, die ein Stück weiter südlich an der Grenze zu Kambodscha liegen.

Im Norden von Laos

Nördlich von Vientiane wird es zunehmend bergiger und abenteuerlicher. Höchster Berg des Landes ist der Phu Bia mit 2.819 Metern Höhe.

Gibbon Experience

Die alte Königshauptstadt Luang Prabang ist das wichtigste Welterbe des Landes. 32 der ursprünglich 66 Tempel sind noch erhalten und liegen malerisch zwischen Bergen an der Mündung des Khan in den Mekong. Sehenswert sind hier vor allem das Königliche Palastmuseum und die Tempel Wat Wisunlat und Wat Xieng Thong. Nicht weit ist es von hier zu den berühmten Kalksteinhöhlen von Pak Ou, den malerischen Kuang-Si-Wasserfällen und zur Lagune von Vang Vieng, wo Ballon- und Rafting-Touren beginnen.

Die laotischen Berge eignen sich aber auch wunderbar für Trekking-Touren. Am besten starten Sie diese in Luang Namtha . Auf Ihren Touren sind Sie in vielen Dörfern der ethnischen Minderheiten des Nordens herzlich willkommen.

Ein noch kaum entdecktes Kleinod in den laotischen Bergen ist die Provinz Oudomxay , wo vor allem Ökotouristen das „ursprüngliche“ Laos bestaunen. Ein Höhepunkt ist hier die Chom Ong Höhle.

Xieng Khouang ist der ideale Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Vieng Xai mit seinen Höhlen. Der Weg ist weit, aber lohnenswert. Die Landschaft ist phantastisch, aber auch die Geschichte bemerkenswert. In den Höhlen versteckten sich während des Indochinakriegs die Kommunisten. Auf den Touren durch die Höhlen werden Sie nachempfinden können, wie es sich dort einst lebte.

Die Berge bieten eine ganze Reihe von Möglichkeiten, dem Trendsport Zipline zu frönen. Bei diesem rutschen Sie an Seilen herab zwischen den Bergen und Bäumen hindurch. Die beste Route ist die Gibbon Experience, bei der Sie Bekanntschaft mit den gleichnamigen Affen machen können. Das Areal liegt bei Ban Houayxay .

Aktuelles Wetter in Laos

Stand: 26. Juli 2020
Shangri La > Ziele > Südostasien > Laos