Italien

Toskana

La Dolce Vita

Italien ist berühmt für seine Küche, seine Weine und das süße Leben – la dolce vita. Das verhältnismäßig kleine Land gehört zu den mächtigen G7-Nationen und hat nicht nur kulinarisch, sondern auch kulturell eine ganze Menge zu bieten. Italien prägte viele Kunst- und Architekturstile entscheidend mit und verfügt daher im ganzen Land über hervorragende Museen, die Sie unmöglich alle auf einer einzigen Reise bestaunen können.

Italien wird von Shangri La , Silk Road und Jeison direkt angeflogen.

In der ewigen Stadt

Rom hat einige Tausend Jahre Geschichte hinter sich. Einst war es das Zentrum eines Weltreiches, heute liegt dort mitten in der Stadt der kleinste Staat der Welt, der Vatikan.

Kolosseum in Rom

Hauptstadt Italiens und eines unserer drei Flugziele im Land ist Rom – die „ewige Stadt“. Die Geschichte der Stadt reicht fast 3.000 Jahre in die Vergangenheit. So ist es wohl kaum überraschend, dass das historische Rom mit dem Kolosseum, der Paulskirche, der Sixtinischen Kapelle und natürlich der Altstadt unbedingt besichtigt werden sollte.

Auch das Umland Roms hat einiges zu bieten. Ein ganzes Stück südlich befindet sich Neapel mit seinen exotisch anmutenden Märkten und Düften. Bei Neapel liegen die Ruinen von Pompeji. Die Stadt wurde im Jahr 79 durch einen Ausbruch des Vesuvs vollkommen zerstört, durch die Asche jedoch so konserviert, dass die antike Stadt heute besichtigt werden kann.

Nördlich Roms liegt die Toskana (Titelbild) mit ihrem kaum zu beschreibenden Licht, das so viele Künstler inspirierte. Wichtigste Stadt der Toskana ist zweifellos Florenz mit seinen Museen, Kirchen und der einmaligen Renaissance-Kulisse. Städte wie Siena oder San Gimignano sollten auf einer Reise in die Toskana ebenso wie der Schiefe Turm von Pisa besichtigt werden. Und was auf keinen Fall fehlen darf, ist die toskanische Küche mit einem Glas des weltberühmten Chianti.

Der Nordosten mit dem romantischen Venedig

Im Nordosten Italiens liegt die weltberühmte Lagunenstadt Venedig. Klimawandel und Massentourismus setzen der Stadt zwar zu, doch glaubt wohl kaum jemand, dass diese Stadt wirklich untergehen könnte.

Rialtobrücke, Venedig

Venedig ist eine der berühmtesten Städte Europas. Das historische Zentrum der „Durchlauchtigsten“ liegt auf mehr als 100 Inseln verteilt in der Lagune von Venedig. Diese besondere Lage im Wasser macht die Faszination der Stadt aus. Statt mit dem Rad oder Auto ist man hier mit der Gondel unterwegs. Doch die Lage und die Bauweise der Stadt ist zusammen mit dem überbordenden Tourismus gleichzeitig das größte Problem der Stadt, die vermutlich zu den ersten prominenten Opfern des Klimawandels werden dürfte. Von Venedig aus ist es nicht weit zu den Dolomiten, die durch die schroffen, rosa angehauchten Felsen sowie den vielen Wildblumen faszinieren.

Nicht weit von Venedig liegt die Region Emilia-Romagna mit ihrer Hauptstadt Bologna . Diese Region gehört vor allem kulinarisch zu den Höhepunkten einer jeden Italienreise.

Italiens Norden am Rande der Alpen

In seinem Norden grenzt Italien an die Alpen. Hier liegen die wirtschaftlichen Zentren des Landes, aber auch zauberhafte Landschaften.

Comer See

In Norditalien liegt Mailand . Die Stadt mit ihrer berühmten Oper und dem ebenso berühmten Dom ist selbst absolut eine Reise wert, ist aber vor allem ein idealer Ausgangspunkt, um mit dem Schnellzug oder dem Mietwagen die faszinierende Umgebung kennen zu lernen. Nördlich von Mailand befinden sich die lombardischen Seen, von denen vor allem der Comer See herausragt. Um den See herum liegen wundervolle Gärten und nicht zuletzt die Villen zahlreicher Superreicher.

Auch das Piemont mit seiner lieblichen Landschaft, dem Barolo, seinen Kulturschätzen und der Hauptstadt Turin ist verlockend. Nur ein kurzes Stück weiter liegt einsam das Aostatal am Fuße des majestätischen Montblanc, des größten Berges im klassischen Europa.

Im ärmeren Süden

Der Süden des Landes entspricht ein wenig mehr den Klischees, die mancher über Italien hegt. Die Menschen hier sind deutlich ärmer, und die Mafia, so scheint es, hat das Land im Griff. Dabei ist gerade der Süden besonders liebreizend.

Bucht von Scoppelo
Bucht von Scoppelo

Inbegriff der Mafia-Romantik ist die Insel Sizilien. Dessen Hauptstadt ist Palermo . Die Kirchen und Paläste, Parks und Plätze faszinieren die Besucher schon lange. Ein beliebtes Ziel auf Sizilien ist der aktive Vulkan Ätna.

Doch der Süden hat noch manches mehr zu bieten als Sizilien. Da ist Amalfiküste im Süden der sorrentischen Halbinsel, die vielen als schönste Küste Italiens gilt, ebenso zu erwähnen, wie der „Absatz“ des stiefelförmigen Landes mit Lecce und seinen Barockbauten.

Das aktuelle Wetter

Zahlen und Fakten

Ortszeit: (UTC +1:00)
Amtssprachen: Italienisch
Währung: Euro (1 AS$ ≈ 1,00 EUR, 1 EUR ≈ 1,02 AS$)
Einkommen (KKP): 40.861 AS$ pro Kopf
Regierungsform: Parlamentarische Republik
Demokratieindex: Unvollständige Demokratie
Stabilität: stabiler
Freiheit: frei
Menschl. Entwicklung: 89,20 %
Fläche: 301.338 km²
Einwohner: 60,03 Mio. (199 pro km²)

Stand: 13. August 2022
Shangri La > Ziele > Europa > Südeuropa > Italien