Georgien und Aserbaidschan

Georgien

Im Kleinen Kaukasus

Zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer erstreckt sich die Kaukasus an der Grenze zwischen Europa und Asien. Im nicht ganz so hohen Teilgebirge Kleiner Kaukasus liegen die kleinen ehemaligen Sowjetrepubliken Georgien und Aserbaidschan. An deren Schnittstellen gelegen, sind beide Länder Europa, Zentral- und Vorderasien nicht eindeutig zuzuordnen.

Ziele, die von Silk Road direkt angeflogen werden, sind im Text mit einem versehen, Ziele von Elysion mit einem .

Traumhaftes Georgien

Georgien wird als „Balkon Europas“ bezeichnet und auch politisch diesem Kontinent zugerechnet. Hier treffen spürbar Zentral- und Vorderasien sowie Europa aufeinander.

Tiflis

Die Hauptstadt Tiflis beherbergt rund ein Drittel der georgischen Bevölkerung. Vor allem seine schier atemberaubende Tallage macht die Stadt zu einer Attraktion. Sehenswert ist aber auch die Altstadt. Gastronomie und Nachtleben haben den besten Ruf im südlichen Kaukasus.

Südöstlich der Hauptstadt liegt das georgisch-orthodoxe Kloster Dawit Garedscha, das sich an den Berghang anschmiegt. Mehr oder weniger in der gleichen Richtung liegen die Weinanbaugebiete Georgiens, in der Sie ruhig den einen oder anderen Wein verkosten sollten.

Ein Stück westlich von Tiflis liegt die faszinierende Höhlenstadt Wardsia. Die Stadt wurde in eine rund 500 Meter aufragende Felswand geschlagen. Höhepunkt ist die Klosterkirche.

In den Bergen im Norden liegt Svaneti mit seinen kleinen pittoresken Dörfern und seinen Skigebieten. Ebenfalls im Norden liegt das hübsche Städtchen Stepantsminda. Auch nördlich von Tiflis, aber wesentlich näher liegt die Burg Ananuri (Titelbild).

Im Westen Georgiens liegt an der Schwarzmeerküste der Badeort Batumi. Hier kann man am Strand die Seele baumeln lassen oder durch die charmante Altstadt bummeln.

Aserbaidschan

Aserbaidschan hat dank seiner Ölvorkommen in den letzten Jahren eine bemerkenswerte wirtschaftliche Entwicklung genommen. Touristisch ist das Land trotz seiner Lage am Kaspischen Meer noch kaum entdeckt.

Baku

Baku ist eine faszinierende, im Grunde aus drei grundverschiedenen Teilen bestehende Stadt. Das sind die Welterbe-Altstadt İçəri Şəhər mit ihrer Stadtmauer, die Gründerzeitstadt und die sowjetische Stadt. Baku wird außerdem gerühmt für seine Museen und Theater und nicht zuletzt das rege Nachtleben, das sich um den Fontains Square abspielt.

Nur wenig südwestlich Bakus befindet sich der Qobustan-Nationalpark mit seinen Felszeichnungen. Auch nicht weit von Baku ist es zum schönen Bergdorf Lahıc. Nordwestlich von Baku befindet sich die wahrscheinlich schönste Stadt Aserbaidschans, Şəki. Die Altstadt gehört ebenfalls zum Welterbe. Das „Machu Picchu Aserbaidschans“, das Alinja Castle, liegt in der Enklave Nachitschewan. Dorthin zu fahren ist allerdings ebenso wenig einfach wie das Erklimmen der weit mehr als 1.000 Stufen.

Im Nordwesten liegt schließlich noch das Dorf Xınalıq auf 2.335 Metern Höhe. Von hier aus genießen Sie ganz hervorragende Blicke in den Kaukasus.

Aktuelles Wetter in Aserbaidschan

Stand: 13. November 2020
Shangri La > Ziele > Zentralasien > Georgien und Aserbaidschan