Dominikanische Republik

Insel voller Gegensätze

Die Insel Hispaniola ist nach Kube die zweitgrößte Insel der Karibik. Neben Haiti im Westen liegt die Dominikanische Republik den größten Teil der Insel ein. Das Land gehört vor allem für Europäer zu den beliebtesten Urlaubszielen. Aber auch Asiaten gehören zunehmend zu den Besuchern. Die zahlreichen endlosen Strände, die Tauchreviere und die koloniale Kultur machen die Insel so beliebt.

Die Dominikanische Republik wird von Libertad und Tamborito direkt angeflogen.

Touristischer Südosten

Die meisten Besucher des Landes weist der Südosten mit seinen Traumstränden auf. Hier gibt es zwar außer allerlei „Bacardi-Inseln“ nicht viel zu sehen, aber eben herrliche Strände und Schnorchelreviere.

Bavaro Beach

Punta Cana ist also vor allem Ziel für Touristen, die einen der herrlichen Palmenstrände besuchen wollen. Auch zum Tauchen, Schnorcheln, Paragliding und Hochseefischen gibt es reichlich Angebote. Von der atemberaubenden dominikanischen Küche abgesehen, werden Sie in und um Punta Cana allerdings kaum landestypische Dinge zu Gesicht bekommen. Die Region dient ausschließlich zur Erholung.

Nur einen Katzensprung ist es nach La Romana , vor dessen Küste sich die spannendsten Tauchreviere des Landes finden lassen. Besonders attraktiv ist Bayahibe.

Bezaubernder Norden

Wer zwar schöne Strände sucht, aber darüber hinaus auch dominikanisches Leben, der fährt in den Norden des Inselstaates.

Wal vor Samana

Das wichtigste Ziel für Urlauber aus aller Welt ist Puerto Plata . Nahe der Stadt finden Sie herrliche Strände und einen sehenswerten botanischen Garten. Die Küste ist besonders bei Kitesurfern sehr beliebt, vor allem vor Cabarete.

Zwischen Puerto Plata und Santiago de los Caballeros finden Sie die 27 Wasserfälle von Damajagua. Von Santiago aus erreichen Sie auch das mehr als 3.000 Meter hohe zentrale Hochland, wo Sie unter anderem wundervolle Rafting-Touren unternehmen können.

Das Highlight des Nordens ist aber die Halbinsel Samana . Im Winter kommen die riesigen Buckelwale in die Bucht, um sich dort zu paaren. Einige seriöse Anbieter führen Sie mit den Boot dicht an die Meeressäuger heran, ohne diese zu stören. Unbedingt einen Besuch wert sind auf Samana auch der drei Kilometer lange Playa Rincón und das liebliche Fischerdorf Las Galeras.

Hauptstadt im Süden

Das wahre Leben der Dominikanischen Republik lernen Sie im Süden kennen, wo die Hauptstadt Santo Domingo liegt.

Santo Domingo

Santo Domingo mit seinen 3 Millionen Einwohnern liegt zwar im Süden an der Küste, ist aber dennoch das Herz des Landes. Neben dem aufregenden Nachtleben ist besonders das koloniale Zentrum der Stadt besuchens- und erlebenswert.

Von Santo Domingo ist es auch nicht weit bis ins Landesinnere, zum Beispiel in die höchst gelegene Stadt des Landes, Constanza. Von hier aus können Sie die natürlich gebliebene Berglandschaft mit dem größten Wasserfall der Karibik erkunden. Im Westen des Landes, den Sie von der Hauptstadt ebenso bequem erreichen, lockt der längste Strand der Republik: der Baia de Las Águilas mit zehn Kilometern Länge. Ebenso sehenswert ist hier der Lago Enriquillo an der Grenze zu Haiti.

Aktuelles Wetter auf Hispaniola

Zahlen und Fakten über die Dominikanische Republik

Ortszeit:
Amtssprachen:
Stromsystem:
Währung:
Pro-Kopf-Einkommen:
Entwicklung (HDI):
Fläche:
Einwohner:
Einwohner/km²:

(UTC -04:00)
Spanisch
110 V, 60 Hz
Peso (1 AS$ ≈ 56,42 DOP, 100 DOP ≈ 1,73 AS$)
19.898 AS$
75,6 %
48.730 km²
10,7 Mio.
220

Stand: 20. Juli 2021
Shangri La > Ziele > Amerika > Große Antillen > Hispaniola