Anfänge

Unternehmenssitz 2016

Erste Erfolge in Thailand

Im Mai 2016 wurden schließlich die rechtlichen Hürden der Gründung einer thailändischen Fluggesellschaft – in Thailand muss jedes Unternehmen mehrheitlich im Besitz von Thai sein – überwunden, so dass am 22. Mai 2016 die ShangriLa gegründet wurde.

Bescheidene Anfänge im Regionalverkehr

Zum damaligen Zeitpunkt lag der inländische Markt vollkommen am Boden. Nicht einmal zwischen Phuket und Bangkok fanden seinerzeit Flüge statt. Thailands Bürger und ausländische Gäste waren auf die Benutzung von Pkw und Bussen angewiesen, da das thailändische Bahnnetz nur eine überschaubare Anzahl von Städten anbindet. Für die Metropole Bangkok hieß dies noch mehr Staus als dies im Alltag ohnehin der Fall war.

So fiel das Engagement der Shangri La schnell auf sehr fruchtbaren Boden, und zumindest die wohlhabenden Thai nahmen das Angebot, innerhalb Ihres Landes sowie zu wichtigen ausländischen Zielen wie Hongkong oder Singapur zu fliegen, dankbar an.

Um zusätzliches Kapital zu beschaffen, ging Shangri La bereits nach kurzer Zeit an die Börse Tokios. Während des Börsengangs wurde eine Insolvenz nur knapp vermieden, als die unerwartet rasante Entwicklung zu einem niedrigeren Cash flow als erwartet führte. Letztlich verlief der Börsengang, bei dem die Aktie um 200% überzeichnet wurde, aber erfolgreich über die Bühne.

Nach knapp vier Monaten konnte der millionste Fluggast an Bord begrüßt werden, das Unternehmen blieb jedoch seinem regionalen Konzept weiter treu. Inzwischen hatten sich zwei weitere Gesellschaften in Thailand etabliert, deren Augenmerk sich auch auf internationale Flüge richtete, so dass Shangri La sich zum „Underdog“ in Thailand entwickelte.

Ab Frühjahr 2017 widmete sich Shangri La zunehmend auch dem internationalen Markt, ohne dabei den regionalen Schwerpunkt zu vernachlässigen. Am 2. Juni 2017 wurde mit Air Krungthep eine weitere Airline gegründet, die sich vornehmlich um die Verbindung von kleineren Flughäfen mit Bangkok kümmern sollte.

An der Wirtschaftskrise 2017 scheiterten letztlich die beiden größeren Airlines Thailands, so dass Shangri La als grundsolide geführtes Unternehmen zum Marktführer Thailands wurde.

Shangri La wird international

In der Folge baute Shangri La seine Flugstrecken auch international entschlossen aus. Im Zuge dessen zog die gesamte Unternehmensführung, die bis dahin vorwiegend von Deutschland aus agierte, in ein neues Gebäude in Bangkok.  

Im Herbst 2017 wurden die ersten interkontinentalen Flüge nach Australien und Europa aufgenommen. Damit einher ging eine Komfort-Offensive, in deren Verlauf die Kabinen nach und nach auf deutlich luxuriösere Sitze umgebaut wurden.

Marktführer

Stand: 13. April 2020
Shangri La > Über uns > Geschichte > Anfänge