Karneval in aller Welt

Karneval in Venedig

Vierzig Tage dauert die christliche Fastenzeit, die an Ostern, dem höchsten christlichen Fest, endet. Vor dem Aschermittwoch, der den Beginn der Fastenzeit markiert, wird noch einmal tagelang ausgiebig gefeiert. Die Feiern fallen in den verschiedenen Hochburgen des Karnevals mitunter sehr unterschiedlich aus. Gemein sind den weltweiten Feierlichkeiten Verkleidungen und Schlemmereien.

Besonders berühmt ist der Karneval in Rio de Janeiro. Dessen Höhepunkt ist der Umzug der Sambaschulen, der am Sonntag und Montag stattfindet. Der Umzug wird von phantasievollen Wagen, knapper Bekleidung und natürlich den Tänzern und Tänzerinnen geprägt. In der jüngeren Vergangenheit spielen auch Themen wie Diversität eine zunehmende Rolle, was manchen fundamentalen Christen erzürnt.

In Deutschland gehört schmähende Kritik schon seit langem zur Tradition des Karnevals. Die bunten Wagen dienen meist der bissigen Kritik aktueller Geschehnisse. Zum deutschen Karneval gehören auch mehr oder weniger phantasievolle Kostüme, Flirts und reichlich Alkohol. Hochburgen des deutschen Karnevals sind Mainz (bei Frankfurt) und die benachbarten Städte Köln und Düsseldorf, in denen der karnevalistische Höhepunkt jeweils am Montag erreicht wird. In vielen anderen Städten und auch im benachbarten Ausland geht es dagegen meist deutlich beschaulicher zu.

Der Karneval in Venedig kommt deutlich kultureller daher. Die Masken sind meist ein wenig anspruchsvoller als in Deutschland, Kunst und Artistik spielen eine tragende Rolle beim närrischen Treiben. Der Karneval in Venedig erlebt am Sonntag seinen Höhepunkt.

Der Beginn der christlichen Fastenzeit fällt 2021 auf den 17. Februar. In den Tagen davor, vor allem am 14. und 15. Februar wird kräftig gefeiert.

Stand: 18. Oktober 2020
Shangri La > Reisetrends > Karneval