Unendliche Weiten

Moraine Lake

Kanada hat die zweitgrößte Fläche aller Staaten dieser Welt. Da hier alle Klimazonen von der polaren bis zur gemäßigten vorkommen, gibt es naturgemäß nicht die beste Reisezeit. Im August hat sich jedoch auch im Norden der Schnee verzogen, und das ganze weite Land lädt zu einer Reise ein.

Auch der wilde Nordwesten des Landes kann im August sehr gut bereist werden, am Besten mit einem Wohnmobil. Hier begegnet man auch in der Hochsaison kaum einer Menschenseele, statt dessen Bären, Bisons und anderen Wildtieren. Die Natur mit ihrer Flora und Fauna, den Bergen und den glasklaren Seen und Flüssen ist hier schier atemberaubend. Der Weg in die endlose Wildnis beginnt am Flughafen von Vancouver.

Vor dessen Küste tummeln sich ab August Orcas, die auch etwas reißerisch Killerwale genannt werden. Wollen Sie diese beobachten, wenden Sie sich unbedingt an einen professionellen Führer, um das Ökosystem nicht über Gebühr zu belasten.

Der August ist auch der beste Monat, um auf dem Trans-Canada-Highway das ganze Land zu durchqueren. Für die mehr als 8.000 Kilometer lange Strecke sollten Sie mindestens drei Wochen Zeit einplanen. Etwas gemütlicher ist die Fahrt mit dem Zug, die aber nur zwischen Vancouver und Toronto möglich ist.

Auch für einen Besuch der Niagarafälle an der Grenze zu den USA ist der August bestens geeignet, ist der Fluss doch jetzt durch den Regen der vergangenen Monate besonders gut gefüllt.

Natürlich lohnt sich auch der Besuch von Städten wie Toronto, Montréal oder Québec. Eines aber muss Ihnen immer klar sein: Kanada in nur einem Monat zu entdecken, ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Stand: 18. Oktober 2020
Shangri La > Reisetrends > Kanada